„Alle greifen nach mehr Macht im Netz“

Einst dachte man, wir, die Menschen, haben die Macht im Netz, sagt die Journalistin Alexandra Borchardt. Mittlerweile wird immer mehr klar, dass auch im scheinbar freien, offenen Netz Staaten, zuallervorderst aber Konzerne das Sagen haben – ohne demokratische Kontrolle.

19.01.2016

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Links sind nicht gestattet.
Mehr in den Kommentarrichtlinien.